Downtime

Dieser Begriff stammt ursprünglich aus der Hypnotherapie Milton Ericksons. Im Downtime-Zustand ist man mit sich selbst, mit seinem Innen-Leben beschäftigt. Die Aufmerksamkeit ist nach innen gerichtet, z.B. auf innere Bilder, auf Gefühle, auf den inneren Dialog. Die „Außen-Welt“ bleibt dabei weitgehend ausgeblendet.

Die Fähigkeit zu Down-time Wahrnehmungen ist ein Trancezustand bei der Erkundung innerer Repräsentationen. Downtime-Zustände sind das Gegenteil von Uptime -Zuständen (Wachzustand im Hier und Jetzt).

© Bernhard Tille, 2022